banner

Gewinner des NEWCOMER-Awards 2021

Weissweine Klassik:  (Alk. < 13,0 % und RZ < 9g)

1.Platz:     Muskateller Eichberg DAC 2020
Mathias LIELEG aus Leutschach, Südsteiermark

2.Platz:     Sauvignon Blanc 2020
Paul ZIMMERMANN aus Radlbrunn, Weinviertel

3.Platz:     Sauvignon Blanc 2020
Florian BAUER aus Zaußenberg, Wagram

 Weissweine Klassik

1. Platz

Muskateller Eichberg DAC 2020
12,2 % Akl. / 3,5 g RZ / 5,8 g Säure
Mathias LIELEG vom Weingut Adam-Lieleg aus 8463 Leutschach, Südsteiermark
www.adam-lieleg.atDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frisch geöffnet schon sehr fruchtig. Wie frische Muskat-Trauben. Mit Luft und etwas Zeit fast schon kitschig, parfümiert. Knackige gut eingebundene Säure. Gute Länge. Bestmöglicher Vertreter eines klassischen sortentypischen Muskatellers.

 Mathias LIELEG

2. Platz

Sauvignon Blanc 2020
12,7 % Akl. / 2,7 g RZ / 6,7 g Säure
Paul ZIMMERMANN vom Winzerhof Zimmermann aus 3710 Radlbrunn, Weinviertel
www.winzerhof-zimmermann.comDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ganz leichte Reduktion beim ersten Hineinriechen. Geht aber schon mit wenig Luft sofort wunderbar auf. Intensive Sauvignon Blanc Aromatik. Blumig, würzig, leichte grasige Noten und etwas grüner Paprika. Knackige Säure. Kompakter Körper. Schöne Länge und angenehmer Trinkfluss.

 Paul Zimmermann

3. Platz

Sauvignon Blanc 2020
12,7 % Akl. / 2,4 g RZ / 6,9 g Säure
Florian BAUER vom Weingut Bauer aus 3701 Zaußenberg, Wagram
www.zaussenberg.atDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Etwas Verhalten zu Beginn. Typisch Sauvignon Blanc in der Nase. Eher reiferer Sauvignon-Typ. Exotische Früchte, blumig, später etwas Holunderblüten. Entwickelt sich wunderbar mit Luft und etwas höherer Temperatur. Sehr harmonisch. Schöne Säure. Sehr schöner Abgang und Nachgeschmack.

 Florian Bauer

 Weissweine Reserve:  ( Alk. ≥ 13,0 % )

1. Platz: Roter Veltliner – Steinberg Privat 2019
Johannes FRITZ aus Zaußenberg, Wagram

2. Platz:  Chardonnay Reserve 2019
Florian BAUER aus Zaußenberg, Wagram

3. Platz: Chardonnay Horvath 2020
Christian SALZL aus Illmitz, Neusiedlersee

 Weissweine Reserve

1. Platz

Roter Veltliner – Steinberg Privat 2019
14,2 % Akl. / 7,6 g RZ / 6,3 g Säure
Johannes FRITZ vom Weingut Fritz aus 3701 Zaußenberg, Wagram
www.roterveltliner.atDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Paradebeispiel für kräftigen Roten Veltliner. Merkbares Holz, aber nicht vordergründig. Dunkelgelbe und exotische Früchte. Leichtes Dörrobst. Sehr balanciert. Kräftiger Körper. Angenehmer Abgang und langer Nachhall.

 Johannes Fritz

 2. Platz

Chardonnay Reserve 2019
13,7 % Akl. / 8,1 g RZ / 6,4 g Säure
Florian BAUER vom Weingut Bauer aus 3701 Zaußenberg, Wagram
www.zaussenberg.atDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schönes Beispiel für einen österreichischen Chardonnay mit deutlich merkbarem Holzeinsatz. Schöne Frucht. Deutliches Holz. Geschmack nach körperreichem und leicht strengem Tannin aus französischer Eiche. Andererseits süßer Vanille/Kokoston in Geruch und Geschmack wie amerikanischen Eiche. (Auflösung: Wein reifte in ungarischer Eiche). Sehr voll und lange am Abgang. Gewinnt mit Luft. Weinaroma kommen dann deutlicher hervor und Holzaroma tritt mehr in den Hintergrund. Leichter Restzucker und milde Säure.

 Florian Bauer (2)

3. Platz

Chardonnay Horvath 2020
14,3 % Akl. / 3,2 g RZ / 5,2 g Säure
Christian SALZL vom Weingut Salzl aus 7142 Illmitz, Neusiedlersee
www.salzlwein.atDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schöner Reserve-Weißwein mit kräftigem Körper. Merkbares Barrique und leichte Säureabbau-Noten. Jüngster Vertreter in der Serie. Noch etwas jugendlich. Angenehme Säure und langer Abgang. Zeigt großes Potential, braucht aber noch etwas Zeit.

 Christian Salzl

Rotweine:

1. Platz: Blaufränkisch by Michael Ried Auflange 2019
Michael KISS aus Jois, Leithaberg

2. Platz: Merlot R. 2018
Christian HEISS aus Illmitz, Neusiedlersee

3. Platz: St.Laurent Josef 2019
Kathrin BRACHMANN aus Traismauer, Traisental

 Rotweine

1. Platz

Blaufränkisch by Michael Ried Auflange 2019
14,4 % Akl. / 1,0g RZ / 5,0 g Säure
Michael KISS vom Winzerhof Kiss aus 7093 Jois, Leithaberg
www.winzerhof-kiss.at; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sehr schöne, dunkle Farbe. Intensiver verspielter Geruch. Sehr schöner Blaufränkisch. Sehr kräftiger Körper und mächtiges Tannin. Noch etwas jugendlich und erst am Beginn seiner Entwicklung. Deutliches Holz mit leicht röstigen Aromen. Großes Potential, braucht aber noch etwas Zeit um alle Komponenten harmonisch zu vereinen.

 Michael Kiss

2. Platz

Merlot R. 2018
14,3 % Akl. / 3,3 g RZ / 5,0 g Säure
Christian HEISS vom Arkadenweingut Heiss aus 7142 Illmitz, Neusiedlersee
vwww.arkadenweingut-heiss.atDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Intensive Nase. Sehr schöner Merlot. Leichte Anklänge von Cabernet Sauvignon in der Nase Merkbares aber bereits großteils gut integriertes Holz. Kräftiger Körper und kräftiges Tannin. Sehr schöne Länge und Abgang. Gewinnt mit Luft nach dem Öffnen noch deutlich an Aroma und Harmonie.

 Christian Heiss

3. Platz

St.Laurent Josef 2019
13,3 % Akl. / 2,4 g RZ / 5,7 g Säure
Kathrin BRACHMANN vom Weingut Brachmann aus 3133 Traismauer, Traisental
www.weingutbrachmann.atDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weininfo: Löss mit Schotterstreu, 14 Jahre alte Reben, Handlese, Ausbau 10 Monate in neuen Barriques, Füllung am 23. Februar 2020 (??)

Sehr schöner und typischer Vertreter von St. Laurent. Kräftige Farbe. Dunkle Waldbeeraromatik. Leichte Pinot Noir Noten. Dezentes Holz mit stärkerem Toasting. Moderne Stilistik. Wunderbar harmonisch. Schöne Fülle. Langer Abgang und toller Nachgeschmack.

 Kathrin Brachmann

Weinbeschreibung: DI Harald Scheiblhofer
Fotos: Franz Wanovits

Aktuelle Termine