banner

JWCT 2019: Alte Bekannte

Im Rahmen des Konventikelfestes Niederösterreich des St. Urbanus Weinritter Ordenskollegiums fand im Stift Göttweig auch die Bekanntgabe und Prämierung der Siegerweine der JungWinzerCompetenceTrophy am 18. Oktober 2019 statt. Und dabei gab es einige "alte" Bekannte wie Stefan Zadrazil aus Obernalb bei Retz. Bei allen bisher durchgeführten Prämierungen der vergangenen vier Jahre war er immer unter den Besten zu finden. Aber auch Katharina Daffert schmückte bereits zum 3. Mal die Siegerliste.

IMG 5208

Zum 4. Mal war heuer die JungWinzerCompetenzTrophy in Zusammenarbeit mit der Weinbauschule Krems für deren Absolventen durchgeführt worden, 58 Weine von 31 Betrieben waren eingereicht und von einer Fachjury blind verkostet worden. Das Ergebnis überraschte nur bedingt, denn bei den Weißweinen Klassik holte sich Katharina Daffert Platz 1 mit ihrem GM 2018. Für sie ein "neuer" Wein, denn im Vorjahr hatte sie mit dem GV Weinviertel DAC Platz 3 und mit dem Riesling bei der Reserve Platz 1 belegt. 2017 war ihr GV auf Platz 3, ihr SB auf Platz 1 der Weißweine klassisch. Damals noch gemeinsam mit ihrem Bruder Lukas konnte sie nun diesmal den Sieg ganz alleine erringen. Platz 2 ging an Karl Haimerl mit dem GV Edition Kamptal 2018 und Platz 3 an Michael Zach mit dem GV Klassik Kamptal 2018.

IMG 5149

Wie in der Klassik belegte Karl Haimerl aus Gobelsburg auch bei der Reserve Platz 2, diesmal mit dem GV Ried Redling 2017. Und auch bei den Rotweinen gab es Platz 2 für den sympathischen Brillenträger. Sein St. Laurent Reserve 2016 brachte ihm den dritten Podiumsplatz ein.

IMG 5166

Sieger bei den Weißweinen Reserve und Sieger bei den Rotweinen war auch der gleiche Jungwinzer, der damit seine Vielfältigkeit und sein Können nachdrücklich unter Beweis stellte: Leopold Zehetmaier aus Viendorf bei Göllersdorf. Platz 1 Weißweine Reserve mit dem SB 2018, Platz 1 Rotweine mit dem CS 2016.

IMG 5176

Platz 3 bei den Weißweinen Reserve ging an Paul Edlinger mit seinem GV Optimas Kremstal DAC 2018, Platz 3 bei den Rotweinen ging an den bereits eingangs erwähnten Stefan Zadrazil. Zum 4. Mal dabei, zum 4. Mal bei den Preisträgern, zum 1. Mal aber mit einem Rotwein, und zwar dem St. Laurent Reserve Ried Holzapfel 2015. 2018 Platz 1 mit dem GM und Platz 3 mit Reserve mit dem GV Gollitsch, 2017 Platz 1 mit dem Riesling, 2016 Platz 1 mit dem GV Klassik und Platz 3 mit dem WR - eine mehr als beachtliche Bilanz und ein Beweis dafür, dass die Qualität seiner Weine jedes Jahr aufs Neue bei den Verkostern ankommt.

IMG 5186

Aufgefallen ist jedenfalls, dass alle Jungwinzer – Entschuldigung, natürlich auch die Jungwinzerin! -  immer von ‚unserem‘ Wein gesprochen haben, wenn sie Ihr Produkt vorgestellt haben. Das heißt wohl, dass da noch der Einfluss der älteren Generation da ist, dass die Schule etwas mitgegeben hat, dass der Austausch mit den Kollegen funktioniert - und dass natürlich viele eigene Ideen ideal umgesetzt worden sind!

Was an diesem Abend von den Jungwinzern gezeigt wurde, ist eine Freude und lässt keinen Zweifel offen, dass sie die künftigen Herausforderungen auch entsprechend erfolgreich meistern werden. Mit einem Wort: sie sind ‚kompetent‘! Viel Erfolg!  

Text: Christian Stöger/Engelbert Kitzler
Fotos: Monika Schwedler

 

Aktuelle Termine