banner

Newcomer Award

Newcomer Award (34)

Mittwoch, 13 Juni 2018 13:52

Gewinner des Newcomer Awards 2018

geschrieben von

Weissweine Klassik:  (Alk. < 13,0 % und RZ < 9g)

1.Platz:     Weinviertel DAC - Weberberg 2017 
Alexander GINDL aus Pillichsdorf, Weinviertel

2.Platz:     Tante Mitzi 2017
Franz Joseph STIFT aus Röschitz, Weinviertel

3.Platz:     Weißburgunder 2017
Andreas PITZINGER aus Groß-Schweinbarth, Weinviertel 


1. Platz

Weinviertel DAC - Weberberg 2017
12,3 % Akl. / 3,1g RZ  /  5,2g Säure /  € 6,-
Alexander GINDL aus  2211 Pillichsdorf, Weinviertel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.weinhofgindl.com

helles Grüngelb, Aromen nach exotischen Früchten, frische Säure, mittlerer Restzuckeranteil. Sehr pfeffrig in der Nase (typischer Weinviertel DAC), schmalzig-fett am Gaumen, sehr konzentriert.

Weinprämierung Coburg 11.6 124

2. Platz

Tante Mitzi 2017
12,9 % Akl. / 1,3g RZ  /  5,5g Säure  / € 7,60
Franz Joseph STIFT aus 3743 Röschitz, Weinviertel
office@ winzerhof-stift.at , www.winzerhof-stift.at

kräftiges Goldgelb, mineralische Frische, in der Nase Aromen nach reifen Birnen und Äpfeln, Anklänge an Heublumen und Stroh. Am Gaumen herb, schöne Reife, lang anhaltend

Weinprämierung Coburg 11.6 133

3. Platz

Weißburgunder 2017
12,5 % Akl. / 7,6g RZ  /  6,3g Säure / € 6,-
Andreas PITZINGER aus 2221 Groß-Schweinbarth, Weinviertel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.weingut-pitzinger.at

helles Gelb mit grünen Reflexen, in der Nase reife Fruchtnoten nach Zitrone und grüner Apfel. Am Gaumen knackige Säure, durch den hohen Restzuckeranteil schön abgerundet

 Weinprämierung Coburg 11.6 126

Weissweine Reserve:  ( Alk. ≥ 13,0 % )

1.Platz:     Chardonnay 2017
Alexander GINDL aus Pillichsdorf, Weinviertel

2.Platz:     Riesling Smaragd 2017    
Georg PÖCHLINGER aus Mitterarnsdorf, Wachau

3.Platz:     14 Prozent  2015 
Christian SALZL aus Illmitz, Neusiedlersee


1. Platz

Chardonnay 2017 
13,3 % Akl. / 4,4g RZ  /  5,6g Säure /  € 7,30
Alexander GINDL aus  2211 Pillichsdorf, Weinviertel
weinhofgindl@gmx.at, www.weinhofgindl.com

helles Gelb, in der Nase kräftiges Birnenaroma. Am Gaumen nussig, schlank, mit zartem Bitterton und schöner Mineralik. Ein zarter, trinkfreudiger Chardoanny.

Weinprämierung Coburg 11.6 125

2. Platz

Riesling Smaragd 2017    
14,0 % Akl. / 6,7g RZ  /  8,7g Säure / € 10,50
Georg PÖCHLINGER aus 3621 Mitterarnsdorf, Wachau
office@ poechlinger.at, www.poechlinger.at

helles Goldgelb, komplex in der Nase, überreife Früchte. Am Gaumen breit, vollmundig, Geschmack nach Datteln, Trockenobst.

Weinprämierung Coburg 11.6 131

3. Platz

14 Prozent  2015  (Chardonnay)
15,0 % Akl. / 1,0g RZ  /  5,3g Säure / € 14,-
Christian SALZL aus 7142 Illmitz, Neusiedlersee
office@ salzlwein.at, www.salzlwein.at

sattes Goldgelb, deutliches Barrique-Aroma, intensives Ananas-Aroma, Steinobst, am Gaumen vanillig, nussig, rauchige Noten, breit, vollmundig, cremig

Weinprämierung Coburg 11.6 128 

Rotweine:

1.Platz:     Kleines Holzfass Selektion Cuvee 2015  
Stefanie GERDENITS aus Hornstein, Burgenland

2.Platz:     Adagio 2015
Roman STROBL aus Poysdorf, Weinviertel           

3.Platz:     Salzberg  2015
Hans Michael NITTNAUS aus Gols, Neusiedlersee


1. Platz

Kleines Holzfass Selektion Cuvee 2015 (ZW/BF)
13,5 % Akl. / 1,1g RZ  /  4,8g Säure
Stefanie Gerdenits aus 7053 Hornstein, Burgenland

mittleres Purpurrot mit violetten Reflexen, zartes Veilchenaroma, roten und dunklen Früchten (Weichsel, schwarze Kirschen), kräftig und ausgewogen, mit langem Abgang.

Weinprämierung Coburg 11.6 139

2. Platz

Adagio 2015 (ZW)
14,3 % Akl. / 1,3g RZ  /  5,6g Säure / € 11,90
Roman STROBL aus 2170 Poysdorf, Weinviertel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.wein-strobl.at

helles Purpurrot, in der Nase sortentypischer Duft nach reifen Kirschen, am Gaumen durch die Verwendung amerikanischer Eichenfässer Vanille und Schokonoten, rund, weich und sehr erdig.

Weinprämierung Coburg 11.6 134

3. Platz

Salzberg  2015 (BF/ME)
14,5 % Akl. / 2,1g RZ  /  5,0g Säure / € 24,-
Hans Michael NITTNAUS aus 7122 Gols, Neusiedlersee
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.nittnaus.net

dunkles Rubinrot mit violetten Reflexen, in der Nase strenge Tabaknoten, am Gaumen entfalten sich Kakao- und Kräuteraromen. Ein derzeit noch eckiger, unfertiger Wein, der aber viel Lagerpotential aufweist

Weinprämierung Coburg 11.6 136

Samstag, 24 Februar 2018 18:31

Verkostung Newcomer 2018

geschrieben von

Dieses Jahr wurden 132 Weine von 45 Absolventen der Weinbauschule Klosterneuburg eingereicht. Deshalb, und auch weil es heuer erstmals drei Kategorien gab, haben wir uns entschieden, zum ersten Mal die Verkostung auf zwei Tage aufzuteilen.

Der 1.Teil der anonymisierte Blindverkostung fand am 17.Mai 2017 in der Weinbauschule Klosterneuburg mit der Kategorie Weisswein Reserve statt. Der 2.Teil dann am 18.Mai mit den Kategorien Weisswein Klassik und Rotwein. Die Bewertung erfolgte nach internationalem 20 Punkten System (mit halben Punkten). Nach Bewertung der Weine fanden die Finalverkostungen der fünf höchstbewerteten Weine statt.

Platz 1-3 in den drei Kategorien werden am 11. Juni 2018 erstmals im Palais Coburg bei der NEWCOMER-Prämierung bekannt gegeben.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern (in alphabetischer Reihenfolge) für Ihr Interesse.

 

NAME

   

ORT

MatJg

Herr

AUER

Lukas

2523

TATTENDORF

2016

Herr

BAUER

Wilfried

2053

JETZELSDORF

2014

Frau

BAUMGARTNER

Katharina

2061

UNTERMARKERSDORF

2017

Frau

BRACHMANN

Kathrin

3133

TRAISMAUER

2016

Frau

DOSCHEK

Helene

3420

KRITZENDORF

2017

Frau

DOSCHEK

Hannah

3420

KRITZENDORF

2015

Herr

ENGELBRECHT

Christian

3730

EGGENBURG

2016

Herr

FISCHER

Bernhard

8354

ST. ANNA / AIGEN

2015

Herr

GATTINGER

Simon

3601

DÜRNSTEIN

2016

Frau

GERDENITS

Stefanie

7053

HORNSTEIN

2013

Herr

GINDL

Alexander

2211

PILLICHSDORF

2016

Herr

GOLL

Andreas

3464

HAUSLEITEN

2013

Herr

GUTMAYER

David

3721

UNTERDÜRNBACH

2013

Herr

HARTL

Michael

3710

ROHRBACH

2015

Herr

HERZOG

Reinhard

2540

BAD VÖSLAU

2017

Frau

HERZOG

Julia

2540

BAD VÖSLAU

2013

Herr

KERNER

Patrick

3702

NIEDERRUßBACH

2015

Herr

KRELL

Christian

2070

MITTERRETZBACH

2015

Frau

KROISS

Julia

1190

WIEN

2017

Herr

KROISS

Andreas

7142

ILLMITZ

2014

Herr

LENTSCH

Markus

7141

PODERSDORF

2014

Herr

LINDER

Klaus

3454

SITZENBERG

2017

Frau

LOBNER

Angelika

2261

MANNERSDORF

2013

Frau

MÜLLNER

Johanna

3124

UNTERWÖLBLING

2016

Herr

NEUBAUER

Robert

8355

TIESCHEN

2013

Herr

NIESSL

Stefan

7093

JOIS

2017

Herr

NITTNAUS

Hans

7122

GOLS

2013

Herr

PASLER

Johannes

7093

JOIS

2015

Herr

PIMPEL

Marius

2464

GÖTTLESBRUNN

2014

Herr

PITZINGER

Andreas

2221

GROß-SCHWEINBARTH

2014

Herr

PLODER

Manuel

8093

ST. PETER/OTTERSBACH

2013

Herr

PÖCHER

Mathias

2070

OBERNALB

2013

Herr

PÖCHLINGER

Georg

3621

MITTERARNSDORF

2014

Herr

PRUGMAIER

Mathias

8430

SEGGAUBERG

2017

Herr

REISCHER

Christof

2525

SCHÖNAU

2016

Herr

RETZL

Paul

3561

ZÖBING

2014

Herr

SALZL

Christian

7142

ILLMITZ

2016

Herr

SCHABEL

Alexander

2242

PROTTES

2014

Herr

SCHÖDL

Leonhard

2225

LOIDESTHAL

2015

Frau

SCHUMITSCH

Teresa

7321

RAIDING

2013

Herr

SCHWEIGHOFER

Hannes

2225

ZISTERSDORF

2017

Frau

SCHWERTFÜHRER

Anna

2504

SOOß

2017

Herr

STIFT

Franz Josef

3743

RÖSCHITZ

2015

Herr

STROBL

Roman

2170

POYSDORF

2015

Herr

ZIMMERMANN

Paul

3710

RADLBRUNN

2016

Der Verkostgruppen 2018 gehörten an den zwei Tagen folgende Personen an:

  • Weinbauschule Klosterneuburg: Ing. Veronika Schober, Ing. Monika Marek, Dr. Reinhard Eder, DI Herbert Schödl
  • NEWCOMER Gewinner: Stefan Rosner
  • Sponsor: Peter Böhmwalder (Fa. MYSELECTION.WINE), Dipl.-Somm. Wolfgang Kneidinger (Palais Coburg)
  • Sankt Urbanus Weinritter: Dr. Christa Kattirs, Silvia Stöger, Ingrid Hamersky, DI Wolfgang Sluszanski, Ing. Engelbert Kitzler, MBA Alexander Wacek, Alexander Heider, Michael Puhr, Johann Steiner, DI Klaus Leitner 

IMG 3119

IMG 3152

Für die organisatorische Unterstützung und die Umsetzung der Verkostung seitens der Weinbauschule Klosterneuburg bedanken wir uns herzlichst bei Ing. Manfred Pastler und seitens der Sankt Urbanus Weinritter bei Ingrid & Franz Hamersky

 

Samstag, 24 Februar 2018 18:29

Neue Kategorien

geschrieben von

Dieses Jahr gibt es zum 1.Mal eine Teilung der Kategorie WEISSWEIN in die neuen Kategorien

  • WEISSWEIN Klassik ( mit einem Alkoholgehalt unter 13,0% und unter 9g RZ ) und
  • WEISSWEIN Reserve ( mit einem Alkoholgehalt von 13,0 % und mehr )

Die Kategorie ROTWEIN bleibt unverändert.

Samstag, 24 Februar 2018 18:11

Neuer Veranstaltungsort

geschrieben von

Für den NEWCOMER AWARD 2018 freuen wir uns einen neuen Sponsor vorstellen zu dürfen.
Die POK Pühringer Privatstiftung im Palais Coburg unterstützt den Bewerb großzügig und damit können wir die Prämierung der Gewinner in einem der schönsten Palais Österreichs mit dem größten und eindrucksvollsten Weinkeller Mitteleuropas stattfinden lassen.

the palais coburg entrance s    Weinkeller Fuehrung s

Am 11.Juni werden die Gewinner in der Hohen Kasematte vorgestellt, deren Weine verkostet und prämiert. Die Veranstaltung ist bereits AUSGEBUCHT!!!! Anmeldungen ab 21.5.18 auf Warteliste!

EVENTS Kassematte Hohe s

Mittwoch, 24 Mai 2017 17:08

Das war der Newcomer Award 2017

geschrieben von

Frauenpower beim Newcomer Award

Beim diesjährigen NEWCOMER AWARD kamen von 93 eingereichten Weinen von 33 Absolventinnen und Absolventen der Ost- und Weinbauschule Klosterneuburg - die bei einer Blindverkostung am 4. Mai 2017 verkostet und bewertet wurden - vier Herren und zwei Damen ins Finale. Und bei dieser 5. Auflage des Winzer-Nachwuchsbewerbes setzten sich sowohl in der Kategorie WEISS als auch in der Kategorie ROT jeweils eine Jungwinzerin durch! Die Prämierung erfolgte am 23. Mai 2017 im Rahmen des Stiftungsfestes des St. Urbanus Weinritter-Ordenskollegiums in der Michaelerkirche.

DSC 6114

Angelika Lobner (Maturajahrgang 2013), vor drei Jahren bereits in der Kategorie Weisswein mit dem Chardonnay 2013 und dem Pinot Blanc 2013 auf Platz1 und 2, war diesmal mit einer Cuvée die Beste! Und zwar mit dem "Bernsteinwein" 2016 (CH, WB, GV). Dort, wo das Marchfeld in das Hügelland des Weinviertels übergeht, 35 km östlich von Wien, in Mannersdorf an der March, liegt der Weinbaubetrieb der Familie Lobner, wo Angelika seit Jahren voll mitarbeitet. Nach einem halbjährigen Praktikum in Chile hat sie viele neue Erkenntnisse ins Weinviertel zurück gebracht - und mit dem Bernsteinwein gleich einen echten Sieger gelandet.

Sie verwies damit Mathias Pöcher aus Obernalb bei Retz auf Platz 2. Mathias (Maturajahrgang 2013) hatte bereits in den Jahren 2015 Platz 4 und 2016 Platz 5 belegt, diesmal hat es fürs Finale und einen Spitzenplatz gereicht. Und zwar mit dem Chardonnay Reserve Thalen 2015, einem Lagenwein internationalen Stils südlich von Retz.Mathias arbeitet seit der Matura hauptberuflich auf dem Familienweingut mit 9 ha Weingärten, wobei 2/3 mit Weißwein und 1/3 mit Rotwein bepflanzt ist. Die Hauptsorte ist - typisch für das Retzerland - der Grüner Veltliner, dennoch war er diesmal mit dem Chardonnay erfolgreich. Seit 2013 trägt er die Verantwortung im Keller, von der Presse bis hin zur fertig etikettierten Weinflasche. "Die Kellerwirtschaft ist meine Leidenschaft, wo ich meine Vorstellungen verwirklichen kann", so Mathias. Sein Leitmotto: "Mit viel Ehrgeiz und Genauigkeit ein Ziel vor Augen zu haben, jedoch die schönen und gelassenen Momente im Leben eines Winzers nicht zu verpassen."

Neu vorne dabei ist Alexander Schabl (Maturajahrgang 2014) aus Prottes im Marchfeld. Mit dem GV Weinviertler DAC Reserve Schwabenberg 2015 holte er Platz 3. "Schon seit ich denken kann war ich immer gemeinsam mit meinem Vater im Weingarten", erzählt Alexander. Nach seinem Abschluss an der HBLA Klosterneuburg stieg auch er sofort hauptberuflich in den ca. 10ha großen elterlichen Betrieb ein, wo er nun hauptsächlich für die Weingartenarbeit zuständig ist. "Gemeinsam mit meinem Vater mache ich die Kellerarbeit und helfe natürlich auch gern in unserem Buschenschank mit." Wenn ich nicht gerade weinbaulich beschäftigt ist. dann ist er bei der Freiwilligen Feuerwehr, seinem größten Hobby. 

DSC 6058

Frauenpower auch bei den Rotweinen. Nach Platz 3 im Jahr 2014 (BF 2011) und Platz 2 im Jahr 2015 (N2012) gelang Stefanie Gerdenits aus Hornstein (Maturajahrgang 2013) nun der Sieg. Und zwar diesmal mit dem Kleines Holzfass N2015, einer Cuvée aus jeweils 50% ZW und BF. Die Jungwinzerin zeigte sich ob ihres Sieges diesmal überrascht und  konnte es gar nicht fassen. „Ich bin quasi in diesen Beruf reingewachsen, es hat mich schon immer fasziniert”, sagt Stefanie Gerdenits, die mit ihren Eltern am Weingut nach eigenen Angaben "harmonisch" zusammenarbeitet.

Auf Platz 2 landete Leonhard Schödl aus Loidesthal südlich von Zistersdorf (Maturajahrgang 2015). Zusammen mit seinem älterer Bruder Mathias und seiner älteren Schwester Viktoria, die derzeit in London Kulturmanagment studiert und sich um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert, arbeitet er im 10 ha großen Familienbetrieb. "Alle Aufgaben im Betrieb werden gemeinsam besprochen und bewältigt", so Leonhard. Er wird von August bis November ein Praktium in Kalifornien absolvieren. Leonhard Schödl studiert auch an der Universität für Musik und darstellende Kunst Schlagzeug, denn "Musik ist mein größtes Hobby", so der Jungwinzer. Bei ihm kann man auch wirklich davon sprechen, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt. Sein Vater, DI Herbert Schödl, unterrichtet nämlich an der Weinbauschule Klosterneuburg. Leonhards Sandbergen Cuveé Reserve 2015 (ME/CS) präsentierte sich als toller Wein mit viel Potential, ebenso die Distelwiese 2015, ein Zweigelt von Andreas Unger (Maturajahrgang 2014) auf Platz 3. Der Name stammt von der "Mülidistel", dem umgangssprachlichen Begriff für Löwenzahn, der in den Lagen in Halbturn nahe der ungarischen Grenze weit verbreitet ist.

DSC 6064

Erstmals gab es 2017 auch die Prämierung der Sortensieger - und zwar dann, wenn mehr als zehn Proben in einer Sortenkategorie eingereicht worden waren. Das war diesmal bei drei Weißweinkategorien der Fall:

In der Kategorie Riesling (12 Einreichungen) gab es einen ex equo-Sieg: Mathias Pöcher aus Obernalb, mit seinem CH Reserve Thalen 2015 bereits auf Platz 2 der Weißweine, kann sich auch über den besten Riesling, einen Rheinriesling Ried Thalberg 2016 (12,9% Alk, 4,5g RZ, 6,1gS) freuen. Eine Anerkennungsurkunde gab es auch für die zweite Siegerin, und zwar Kathrin Brachmann aus Traismauer/Wagram mit ihrem Traisental DAC Riesling 2016 (12,5% Alk, 3,4g RZ, 6,5 gS).

Bei den Grünen Veltlinern wurde in zwei Kategorien unterschieden: Klassik und Reserve. In der Klassik bis 13% Alkohol siegte Alexander Schabel aus Prottes (er holte Platz 3 bei den Weißweinen mit der DAC Reserve Schwabenberg 2015) hier mit dem DAC Ziegelweingarten 2016 (12,8% Alk, 2,8g RZ, 5,5gS). Seine DAC Reserve Schwabenberg 2015 war dann auch der Siegerwein der Kategorie GV Reserve ab 13%. Die besten Grünen Veltliner 2017 kommen also ganz offensichtlich aus dem östlichen Weinviertel. 

Text: Christian Stöger
Fotos: Karl Juris

Sonntag, 19 Februar 2017 17:28

Gewinner der Newcomer Awards 2017

geschrieben von

WEISSWEINE:

1.Platz:     Bernsteinwein 2016 Angelika LOBNER aus Mannersdorf a.d. March

2.Platz:     Chardonnay Reserve Thalen 2015 Mathias PÖCHER aus Obernalb

3.Platz:     Weinviertel DAC Reserve Schwabenberg 2015 Alexander SCHABEL aus Prottes

1.Platz

Bernsteinwein 2016 (CH,WB,GV)
13,0 Alk / 8,0 Rz / 5,5 Sre / Schraubverschluss / 7,90 Euro
Angelika Lobner, 2261 Mannersdorf an der March
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.lobnerwein.at

mittleres Goldgelb, leicht fruchtige Aromen nach reifen, gelben Äpfeln, etwas Heu, trocken (leichter RZ merkbar); mittlere Säure; Körper und Alkohol sind kraftvoll. Die Geschmacksintensität ist mittel ausgeprägt; es überwiegen fruchtige Komponenten; der Abgang ist lange.sehr gut ausbalancierter (Zucker, Säure, Alk.) vollmundiger Wein; besticht durch seine fruchtige Aromatik, obwohl er aus nicht aromatischen Sorten gekeltert wurde. Ist trotz seiner Jugend bereits jetzt trinkbar, wird mit der Zeit komplexere Aromen entwickeln.

DSC 6109

2.Platz

Chardonnay Reserve Thalen 2015
13,9 Alk / 1,0 Rz / 4,3 Sre / Schraubverschluss / 8,00 Euro
Mathias Pöcher, 2070 Obernalb
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.poecher.at

mittleres Grüngelb, ausgeprägte Intensität; es überwiegen die Aromen durch den Einsatz von Holz (Eiche, etwas Gewürznelken); leichte Zitrusnoten erkennbar, etwas reife Bananen, („knochen“) trocken; mittlere Säure; Körper und Alkohol sind kraftvoll. Die Geschmacksintensität ist relativ ausgeprägt mit typischen Aromen durch Holzeinsatz: Gewürznelken, Eichenholzaromen; leichte exotische Noten. Der Abgang ist lange, geprägt von Holz und Alkohol. Ein typischer Vertreter eines Chardonnays im internationalen Stil; derzeit fast noch zu jung, wird in Zukunft eine stärkere exotische Aromatik entwickeln und die Holzaromen besser integrieren.

DSC 6101

3.Platz

Weinviertel DAC Reserve Schwabenberg 2015
13,4 Alk / 3,2 Rz / 5,4 Sre / Schraubverschluss / 12,00 Euro
Alexander Schabel, 2242 Prottes
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.weinbau-schabel.at

mittleres Grüngelb, mittlere Intensität mit leicht vegetabilen Aromen: Gras, Spargel (fast an SB erinnernd), trocken; mittlere Säure; Körper und Alkohol sind kraftvoll. Die Geschmacksintensität ist mittel ausgeprägt mit leicht fruchtigen Zitrus- und würzigen Aromen (grüner Pfeffer). Cremige Textur. Komplex! Der Abgang ist sehr lange und durch den wärmenden Alkohol geprägt. Ein sehr kräftiger, etwas „lauter“ Grüner Veltliner, bei dem man trotzdem das typische „Pfefferl“ findet. Die vielschichtigen Aromen und die Weichheit am Gaumen lassen auf eine längere Lagerung auf der Hefe rückschließen. Wein mit Potential.

DSC 6076

 

ROTWEINE:

1.Platz:     Kleines Holzfass 2015 / Stefanie GERDENITS aus Hornstein

2.Platz:     Sandbergen Cuveé Reserve 2015 / Leonhard SCHÖDL aus Loidesthal            

3.Platz:     Distelwiese 2015 / Andreas UNGER aus Halbturn

1.Platz

Kleines Holzfass N 2015 (ZW / BF)
13,4 Alk / 1,3 Rz / 4,6 Sre / Naturkork
Stefanie Gerdenits, 7053 Hornstein

mittleres Purpurrot mit violetten Reflexen, hohe Viskosität, mittlere Intensität mit fruchtig, würzigen Aromen nach Vanilleschoten, Kirschrum und roten und dunklen Früchten (Weichsel, schwarze Kirschen), trocken, mittlere Säure; mittelkräftiges Tannin, weich und feinkörnig. Der Körper ist mittelkräftig, Alkohol kraftvoll. Die Geschmacksintensität ist relativ dezent mit Aromen ähnlich der Nase: Vanille, Kirschrum und roten Früchten (vor allem Kirsche!). Der Abgang ist lange. Ein sehr harmonischer, gut ausbalancierter Wein. Er besticht einerseits durch die sehr fruchtige Aromatik nach Kirschen, andererseits durch die bereits sehr gut eingebundenen Holzaromen (Vanille) und das samtige Tannin.

DSC 6071

2.Platz

Sandbergen Cuveé Reserve 2015 (ME / CS)
14,0 Alk / 1,0 Rz / 5,5 Sre / Naturkork / 10,50 Euro
Leonhard Schödl, 2225 Loidesthal
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.weingutschoedl.at

intensives Rubinrot, mittlere Intensität mit fruchtigen Aromen nach roten Früchten und dunklen Beeren (Brombeeren, schwarzen Johannisbeeren); zusätzlich florale Noten (Geranien), trocken, mittlere Säure; das Tannin ist kräftig, feinkörnig, reif wirkend. Körper und Alkohol sind kraftvoll. Die Geschmacksintensität ist ausgeprägt mit einerseits fruchtigen Aromen (dunkle Beeren), andererseits finden sich intensive Röstaromen. Der Abgang ist lange und durch die Holzaromen geprägt. Ein Wein mit Potential, der jetzt schon Freude bereitet!

DSC 6095

3.Platz

Distelwiese 2015 ( ZW )
13,5 Alk / 1,2 Rz / 4,8 Sre / Naturkork / 20,00 Euro
Andreas Unger, 7131 Halbturn
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.weingut-unger.at

intensives Purpurrot mit violetten Reflexen, relativ intensiv ausgeprägte Aromatik; deutliche Aromen nach Vanille (Holz); zusätzlich fruchtige Komponenten: dunkle Beeren (Brombeeren), Lakritze, trocken; mittlere Säure; das Tannin sehr kräftig, aber feinkörnig. Körper und Alkohol sind kraftvoll. Die Geschmacksintensität ist mittel ausgeprägt, mit Aromen nach dunklen Früchten (Brombeeren, Kirschen) und Vanilleschoten. Der Abgang ist lang, durch das kräftige Tannin etwas austrocknend. Ein Wein von sehr guter Qualität, allerdings derzeit durch das kräftige Tannin noch (fast) zu jung. Aber die Frucht, der hohe Alkohol und das reife Tannin werden auch in Zukunft noch Freude machen!

DSC 6087

 

SORTENSIEGER:

1.Platz: Kategorie Riesling

exequo     Kathrin BRACHMANN aus Traismauer-Wagram: Traisental DAC Riesling 2016
12,5 Alk / 3,4 Rz / 6,5 Sre / Schraubverschluss / 7,00 Euro
Kathrin Brachmann, 3133 Traismauer-Wagram
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.weingutbrachmann.at

exequo     Mathias PÖCHER aus Obernalb: Rheinriesling Ried Thalberg 2016
12,9 Alk / 4,5 Rz / 6,1 Sre / Schraubverschluss / 5,00 Euro
Mathias Pöcher, 2070 Obernalb
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.poecher.at

1.Platz: Kategorie GV Klassik (bis 13%)

Alexander SCHABEL aus Prottes:  Weinviertel DAC Ziegelweingarten 2016 
12,8 Alk / 2,8 Rz / 5,5 Sre / Schraubverschluss / 6,00 Euro
Alexander Schabel, 2242 Prottes
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.weinbau-schabel.at

1. Platz: Kategorie GV Reserve (ab 13%)

Alexander SCHABEL aus Prottes:  Weinviertel DAC Reserve Schwabenberg 2015 
13,4 Alk / 3,2 Rz / 5,4 Sre / Schraubverschluss / 12,00 Euro
Alexander Schabel, 2242 Prottes
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.weinbau-schabel.at

Verkostungsnotizen: AR Ing. Veronika Schober (HBLA und BA für Wein- und Obstbau Klosterneuburg)
Fotos: Karl Juris

 

 

Sonntag, 19 Februar 2017 17:26

Verkostung NEWCOMER 2017

geschrieben von

Dieses Jahr wurden 93 Weine von 33 Absolventen der Weinbauschule Klosterneuburg eingereicht.

Die anonymisierte Blindverkostung fand am 4.Mai 2017 in der Weinbauschule Klosterneuburg statt. Die Bewertung erfolgte nach internationalen 20 Punkten System (mit halben Punkten). Nach Bewertung aller Weine fand eine Finalverkostung der 5 höchstbewerteten Weine statt. Platz 1. bis 3. in Rot und Weiss werden am 23.Mai 2017 in der Michalerkirche im Rahmen des Sankt Urbanus Stiftungsfests bekannt gegeben.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern ( in alphabetischer Reihenfolge ) für Ihr Interesse.

 

Absolventen:                                 Maturajahr                        Ort

BRACHMANN Karin

2016

3133

Traismauer

FINK Johanna

2012

3508

Krustetten

FRANK Katrin

2014

2171

Herrnbaumgarten

GERDENITS Stefanie

2013

7053

Hornstein

GESSL Christian

2016

2054

Haugsdorf

GINDL Alexander

2016

2211

Pillichsdorf

GOLL Andreas

2013

3464

Hausleiten

GRIEßBACHER Anne

2012

8354

St.Anna am Aigen

HAUSDORF Moritz

2015

3471

Neudegg

HERZOG Julia

2013

2540

Bad Vöslau

JEŽEK Johanna

2016

2380

Perchtoldsdorf

KAISER Stefan

2015

7000

Eisenstadt

KERNER Patrick

2015

3702

Niederrußbach

KRELL Christian

2015

2070

Mitterretzbach

LATSCHKA Markus

2013

2170

Poysdorf

LENTSCH Markus

2014

7141

Podersdorf

LOBNER Angelika

2013

2261

Mannersdorf/March

NEUSTIFTER Bernhard

2016

2221

Groß-Schweinbarth

PASLER Johannes

2015

7093

Jois

PITZINGER Andreas

2014

2221

Groß-Schweinbarth

PÖCHER Mathias

2013

2070

Obernalb

PÖCHLINGER Georg

2014

3621

Mitterarnsdorf

RAUTH Sebastian

2016

8564

Söding-St.Johann

SCHABEL Alexander

2014

2242

Prottes

SCHAGL Gerhard

2012

2751

Hölles

SCHÖDL Leonhard

2015

2225

Loidesthal

SCHUMITSCH Teresa

2013

7321

Raiding

SEIDL Thomas

2014

2054

Alberndorf

STIFT Franz Joseph

2015

3743

Röschitz

STROBL Roman

2015

2170

Poysdorf

UNGER Andreas

2014

7131

Halabturn

WIMMER Robert

2016

3481

Fels am Wagram

ZIMMERMANN Paul

2016

3710

Radlbrunn


Der Verkostgruppe 2017 gehörten an:

  • Weinbauschule Klosterneuburg: Veronika Schober, Ing. Monika Marek, DI Christian Philipp, DI Herbert Schödl
  • 3-facher NEWCOMER Gewinner: Johann Gisperg
  • Sponsor: Peter Böhmwalder ( Fa. MYSELECTION.WINE)
  • Sankt Urbanus Weinritter: Konventikel Eins: Dr. Christa Kattirs, Mag. Christian Stöger
    Konventikel Wiener Weinberge: DI Wolfgang Sluszanski, Ing. Engelbert Kitzler

Monika Schwedler IMG 2081

Für die organisatorische Unterstützung und die Umsetzung der Verkostung seitens der Weinbauschule Klosterneuburg bedanken wir uns herzlichst bei Ing. Manfred Pastler und seitens der Sankt Urbanus Weinritter bei Ingrid & Franz Hamersky.

Sonntag, 12 Juni 2016 20:23

Das war der Newcomer Award 2016

geschrieben von

Qualitätsorientierte Förderung unseres Winzernachwuchses

Teilnehmerrekord beim diesjährigen Newcomer Award - 141 Weine von 51 AbsolventInnen der letzten fünf Maturajahrgänge wurden eingereicht.
Zum vierten Mal fand dieser Winzer-Nachwuchsbewerb in Kooperation mit dem St. Urbanus Weinritter Ordenkollegium www.urbanus-ritter.at statt.
In einer anonymisierten Blindverkostung von zehn Verkostern wurden nach dem internationalen 20-Punkte-System die Sieger ermittelt.
Wobei Weine von AbsolventInnen der fünf teilnahmeberechtigten Maturajahrgänge (2011-2015) relativ gleichmäßig vertreten waren.

Die Sieger (Platz 1. bis 3. in Rot und Weiß) wurden am 24. Mai in der Michaelerkirche im Rahmen des Stiftungsfests der Sankt Urbanus Weinritter von HR Dr. Reinhard Eder präsentiert,
mit schönen Urkunden ausgezeichnet und mit einem nennenswerten Preisgeld belohnt.

Johann Gisperg (Teesdorf) und Konrad Mariel (Wulkaprodersdorf) standen bereits zum wiederholten Mal auf dem Podium.
Gisperg erreichte nach drei Siegen diesmal Platz 3 mit seinem Merlot Reserve 2013, Platz 3 auch für Mariel mit seinem Pinot Blanc 2015.
Auf den zweiten Plätzen erstmals Kathrin Frank aus Herrenbaumgarten mit ihrem Riesling 2015 und Markus Lentsch aus Podersdorf mit dem Blaufränkisch Lüss 2013.
Neu dabei und gleich gewonnen haben Andreas Pitzinger (Groß-Schweinbarth) mit seinem Riesling 2015 und Stefan Rosner aus Langenlois mit seinem Rothburger 2013.

Ordensfest 0058

 

Aus dem Jahresbericht der Weinbauschule Klosterneuburg:

Presse

 

 

Seite 2 von 3

Aktuelle Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
24
25
26
27
28
29
30
31