banner

2 Neue und ein Junker

Zwei neue Mitglieder wurden beim Konventikelfest Wiener Weinberge am Sonntag, den 1.9.2019 in den Blumengärten Hirschstetten das St. Urbanus Weinritter Ordenskollegium aufgenommen: Mag.a Karin Herbeck und Mag. Thomas Reisch. Dr. Andreas Mauler wurde vom Hospes zum Junker vorgerückt. Bei herrlichem Spätsommerwetter und hohen Temperaturen hatten sich an die 50 Personen zum Konventikelfest eingefunden, das nach dem offiziellen Festakt mit Musik der Gruppe "Popcorn" und allgemeinem Tanz am späteren Nachmittag zu Ende ging.

DSC 5090

Nach dem festlichen Einzug bedankte sich die Priorin des Konventikels Wiener Weinberge, Ehrendame Ingrid Hamersky, bei den Vorstandsmitgliedern für die gelungene Organisation. Dann wurde in Form einer Gedenkminute an den im April dieses Jahres überraschend verstorbenen Wolfgang "Gipsy" Seipelt erinnert, der als Prior des Konventikels WW dieses Fest vor nunmehr zehn Jahren in den Blumengärten Hirschstetten initiiert hatte.

DSC 5033

In seiner Festtagsrede ging Großmeister Eduard Franz Hamersky auf ein derzeit sehr aktuelles Thema ein, das uns alle betrifft - den Klimawandel. Die globale Erwärmung macht auch vor dem Weinbau nicht halt. Wenn zudem die Trauben fast überreif gelesen werden, ist der Zuckergehalt in den Beeren nochmals höher, was wiederum zu mehr Alkohol führt. Heute beginnen Austriebstermin, Blüte und Reife deutlich früher als im Durchschnitt der letzten vierzig Jahre. So ist zu erkennen, dass sich die Anbaugebiete für bestimmte Rebsorten deutlich Richtung Norden verschieben. Modellrechnungen zeigen eine Verschiebung bis Mitte des 21. Jahrhunderts um 150-300 km gegenüber heute polwärts und bis zum Jahrhundertwende um weitere 125-250 km. Die geringste Erwärmung wird dabei mit 0,9 °C pro 50 Jahre für Südafrika und die höchste mit 2,9 °C pro 50 Jahre für die Weinbaugebiete in Portugal erwartet. 

Für Europa wurde die Veränderung der Anbaugebiete für einzelne Weinsorten anhand des Huglin-Index prognostiziert. Auf diese Weise können die günstigen Anbauregionen der einzelnen Weinsorten für das Jahr 2050 abgeschätzt werden. Deutlich erkennbar ist, dass sich z.B.  Weißer Burgunder  künftig auch in der Norddeutschen Tiefebene bis an die Nordseeküste hin anbauen lässt. Und in großen Teilen Mittel- und Osteuropas werdensich Sorten, die bisher etwa in Südfrankreich heimisch waren, wie Chenon blanc, Cabernet Sauvignon oder Merlot anbauen lassen.

DSC 5063

Manche Sorten besitzen ein breites Anbauspektrum und andere, meist autochthone Sorten, ein enges. Anders ausgedrückt: diese Sorten haben sich unter spezifischen Bedingungen des Terroirs langsam entwickelt und auf diese Verhältnisse eingestellt, damit sie ihre gebietstypische Weinqualität entwickeln können. Gerade auf diese Sorten kann sich die globale Erwärmung sehr negativ auswirken. Sowohl positive wie negative Folgen des Klimawandels sind bereits eingetreten - und weitere sind zu erwarten, betont Eduard Franz Hamersky.

Nach einem Auszug aus dem Lukas-Evangelium und der Segnung der Insignien durch Pater Georg wurden zwei neue Mitglieder in das Konventikel Wiener Weinberge aufgenommen: Mag.a Karin Herbeck und Mag. Thomas Reisch. Vom Hospes zum Juncker inthronisiert wurde danach Dr. Andreas Mauler. Und Ehrendame Gabriela Stadler wurde zur neuen Sekretaria des Großes Kapitel ernannt.

DSC 5100   DSC 5109

Unter Anwesenheit von Wein-Königin Iris-Maria Wolf und den Wein-Prinzessinnen Kathi Beranek und Sophie Wieninger gab es nach dem Festakt bei Buffet (gegrillter Rollbraten, Hühnerspieße, Gemüse, Salate, Topfen- und Apfelstrudel) angeregte Gespräche und die Verkostung von 13 ausgesuchten Weinen der Ordenswinzer. Nach dem Begrüßungssekt Sphinx brut, einem WR vom WG Oppelmayer waren dies:

Grauburgunder 2018 (13,5%), WG Peter Bernreiter
Roter Veltliner Rosenberg 2018 (13,5%), WG Bründy
WB Vollmondwein 2018 (13,5%), WG Rainer Christ
GV Bruch 2018 (12,5%), WG Rainer Christ
Mephisto 2016 (ZW, CS ME, 14%), WG Rainer Christ
Riesling Classic 2018 (13%), WG Cobenzl
WGS Dorflage 2016 (13,5%), WG Michael Edlmoser
GV Bisamberg 2018 (13,5%), WG K&St Fuchs
GV Bisamberg Hochfeld 2018 (12,5%), WG Michael Kandler
WGS Bisamberg 2018 (12,5%), WG Karl Lentner
GV Rochusberg 2018 (12,5%), WG Agnes Minkowitsch
WGS DAC Ried Steinbügl 2018 (12,5%), WG Ernst Strauch
Chardonnay 2016 (13%), WG Norbert Walter

Der Kanzler des Konventikels Wr. Weinberge, Weinritter Karl Seidlmann höchstpersönlich, spielte dann mit seiner Gruppe "Popcorn" zum Tanz auf. Zur Musik der 60er und 70er Jahre wurde - trotz hochsommerlicher Temperaturen, auch eifrig das Tanzbein geschwungen. Beschwingt und voll guter Laune ging diese 10. Matineé in den Blumengärten Hirschstetten in den späteren Nachmittagsstunden zu Ende.

DSC 5188

Text: Christian Stöger
Fotos: Karl Juris

 

 

Aktuelle Termine