banner

Alchemistenpark und Wein

Suchten im Mittelalter die Alchemisten mit allerlei Tinkturen in ihren geheimen Laboren nach dem sagenhaften "Stein der Weisen", so hat man im Alchemistenpark in Sichtweite zum Fundort eines Alchenistenlabors im heutigen Gut Oberstockstall die Thematik der Alchemie künstlerisch und gestaltungsmäßig aufgegriffen. Am Samstag, den 13.4.2019, konnten 25 Mitglieder des St. Urbanus Weinritter Ordenskollegiums eine Tour durch diesen Park sowie durch Kirchberg am Wagram mit zwei Weinverkostungungen erleben.

20190413 151526 resized

Nach der Begrüßung in der Wagramhalle in Kirchberg durch Franz Aigner vom Konventikel NÖ sowie der Künstlerin und Gartengestalterin Elisabeth Scheidl ging's in den nahen Alchemistenpark. Hier werden Fundstücke aus dem mittelalterlichen Alchemistenlabor, das im Jahr 1980 im Schloss Oberstockstall entdeckt worden war, ausgestellt. Die Thematik der Alchemie, die Wandlung, wird hier nicht nur künstlerisch, sondern auch gestaltungsmäßig aufgegriffen. Denn so ist etwa die Wandlung von Wildobst hin zu Kultursorten eine wesentliche menschliche Kulturleistung, die es hier in diesem Garten zu bestaunen gibt. 2007 gegründet, fördert Kirchberg am Wagram die Einbindung von Gemüse, Obst und sonstigen Nutzpflanzen in den öffentlichen Raum. Damit erhielt Kirchberg den Titel "erste essbare Gemeinde Niederösterreichs!

20190413 142248 resized

Hier sind alte und neue Obstsorten zu sehen, Indianerbananen, Apfelbeeren, Blauschotenstrauch und mehr als 200 andere selte und alte Obst- und Beerensorten laden das Jahr über zur sinnlichen Entdeckung ein. Elisabeth Scheidl erklärte viele Bäume und Sträucher sowie die Verwendung ihrer Früchte. Im Sinne der essbaren Landschaft wurden die Weinrittern ebenfalls zum Genuss eingeladen: es wurden Schezuanöl ebenso wie ein Isabella-Traubengelee und getrocknete Kaki zum Probieren gereicht. "Für die Gastronomie und die Landwirtschaft stehen damit neue Geschmacksmöglichkeiten als Anregung zur Verfügung", so die Auskunft der Gemeinde. "Bestrebungen zur Diversifizierung der landwirtschaftlichen Produktpalette neben dem Leitprodukt Wein werden damit unterstützt."

20190413 143343 resized

Nach einem Rundgang durch Kirchberg ging's zum Gemeindeamt und zur ersten Weinverkostung. Den Anfang machte der GV "Floh" 2018 vom WG Greil aus Unterstockstall mit 12%. Am Gaumen sehr duftig, fruchtig. Gefolgt von einem GS "Eisvogel" 2018 (GV, GM, MT), ebenfalls vom WG Greil mit 12%. Sehr cremig, fruchtig, gehaltvoll, rund, harmonisch. Nummer 3 dann ein WB "Ried Hochrain" 2016 von WG Heiß aus Engelmannsbrunn. Handgelesen, Fruchtaromen, sehr kräftig, fruchtig, 13%.

Im Gemeindeamt gab es auch Bilder und Skulpturen anlässlich 20 Jahre Tourismusverband Wagram zu bestaunen, bevor es zur nächsten Weinverkostung in die Vinothek Weritas ging. Hier gab es zum zum Essen den Wagramer Taufwein "Alpenkönig", einen GS 2018 vom WG Zimmermann aus Neustift. Mit 12,5% ein GS aus GV, RV, RI, sehr frisch, säurebetont. Danach der GV 2018 "Hochrain" vom WG Waltner aus Engelmannsbrunn mit 12,5% und ein RV 2018 "Wagramterrassen" vom WG Fritz aus Zausenberg mit 12,5%.

Nach 19 Uhr fuhren die meisten mit dem Bus zurück nach Wien. Mitgenommen haben die Weinritter viel neues Wissen über alte Obst- und Gemüsesorten aus dem Alchemistenpark am Wagram.

Text: Silvia & Christian Stöger
Fotos: Silvia Stöger

 

Aktuelle Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
6
7
8
9
10
12
13
14
15
16
17
18
19
20
22
23
24
25
26
27