banner

Konventikelfest EINS

Neue Mitglieder, Vorrückungen und neue Weinfreunde aus Ungarn waren am Freitag, den 11.März 2016 in der Kirche am Schüttel der Mittelpunkt des diesjährigen Konventikelfest EINS. Im Anschluss konnten wir Weine unser ungarischen Freunde vom Weinritterorden Balatonvin Balatonfüred im Zoba-Eck (dem ehem. Steirereck) bei einem ausgezeichneten Buffet verkosten.

DSC01863 s

Der feierliche Festakt fand, wie schon letztes Jahr, in der Erlöserkirche im 2. Wiener Gemeindebezirk, Rustenschacherallee 14, statt. Pfarrer Michael, musikalisch unterstützt vom Organisten Mag. Peter Frisée, zelebrierte die Festmesse, in deren Rahmen neue Mitglieder aufgenommen wurden. Und zwar Ing.Veronika Schober (von der Weinbauschule Klosterneuburg), Dipl.Ing. Klaus Leitner und Dr. Erwin Zugschwert - die wir schon von vielen Besuchen unserer Tafelrunden sehr gut kennen - durften wir nun auch offiziell herzlich in unserer Mitte begrüßen.

DSC01841 s

Die beiden Hospes, Ing. Klaus Reinhofer und Ing. Helmut Seifert, wurden aufgrund ihres Engagements und ihrer Verdienste für unseren Weinritterorden in den nächst-höheren Ordensgrad, zum Junker, erhoben.

Anschließend wurde der Freundschaftsvertrag zwischen dem Weinritterorden Balatonvin Balatonfüred und unserem St. Urbanus Weinritterorden von den beiden Großmeistern, Koczor Kálmán und Eduard Franz Hamersky, feierlich unterzeichnet.

DSC01858 s

Danach begaben sich 46 ungarische und österreichische Weinritter in den Wintergarten des ZOBA-Ecks, wo wir bei einem ausgezeichneten Buffet die Weine unserer ungarischen Weinritterfreunde verkostet wurden, kommentiert von Dr.Fülöp Lajos:

Als Aperitif gab es einen Welschriesling Olaszrizling 2015 von der Koczor Kellerei. Ein feuriger, meist milder Wein mit speziellem Sortencharakter. 12,5 Prozent Alkohol, 6,2 g Säure. Es folgte ein Rozalia 2015, ebenfalls von der Koczor Kellerei. Diese Kreuzung aus Welschriesling und Traminer zeigte sehr gute Aromen, die an die Kreuzungspartner erinnern. Alkohol: 12%, Säure 5,7g. Ein sehr körperreicher und säureintensiver Semillon 2015 zeigte danach Reifepotenzial für Jahre (12,5%, 6,2g). Ein Ruländer Szürkebarát 2013von der Végh Kellerei präsentierte sich als feiner, harmonischer, aromatischer und alkoholreicher Wein. Beim guten Jahrgängen ein echter Spitzenwein. Alkohol: 13%, Säure: 5,8g. Den Abschluss der Weißweine bildete ein Gelber Muskateller Sárgamuskotály 2015 von der Punk Kellerei. Mit typischer Muskat-Nase ein guter Begleiter bei Süßspeisen. Alkohol: 12%, Säure: 5,8g.

IMG 1225 s

Es folgte ein Rosé, und zwar ein Blaufränkisch Rosé 2015 von der Gyukli Kellerei. Mit zwiebelroter Farbe und sortentypischem Charakter zeigte sich dieser Weine mit angenehmer Säuresturktur. Alkohol: 12%, Säure: 6g. Ein Cabernet Franc 2015 von der Salánki Kellerei zeigte sich rubinrot im Glas, mit sortencharakteristischem Aroma und Geschmack. Angenehme Säure mit besonderer Qualität im Abgang. Alkohol. 12,5%, Säure: 5,8g.

Ein gelungener Abend, geprägt von der neuen Kooperation mit den ungarischen Weinrittern, an dem neue vinophile Erkenntnisse gewonnen und neue Freundschaften geschlossen wurden.

Text: Christian Schwedler
Fotos: Wolfgang Sluszanski

Mehr in dieser Kategorie: Adventfeier 2016 »

Aktuelle Termine