banner

JWCT-Sieger beim Konventikelfest NÖ

Zum 2. Mal fand in der Kirche St. Paul in Krems, diesmal am 23.9.2016, das Konventikelfest Niederösterreich statt. Ein Jahr ist vergangen, und in diesem Jahr sind nicht nur zahlreiche Aktivitäten gesetzt worden, sondern mit der JungWinzerCompetenceTrophy JWCT, der Prämierung der besten Jungwinzer-Weine in drei Kategorien - die im Anschluss in der Weinbauschule Krems stattfand - ist auch ein zukunftsweisender Event geschaffen worden.

IMG 0250

(Vorstellung der Sieger und ausführliche Weinbeschreibungen auch unter "JungWinzer CompetenceTrophy", siehe auch "Fotos")

Während der Messe, zelebriert von Pfarrer Mag. Anton Hofmacher, wurden die neu zu vergebenden Insignien des St. Urbanus Weinritter Ordenskollegiums gesegnet. Auch eine Abordnung der Kremser Hauerschaft war bei dem feierlichen Festakt anwesend. Ritter Rudolf Bründlmayer, Prior des Konventikels Niederösterreich, begrüßte die Anwesenden und betonte - ebenso wie Großmeister Franz Eduard Hamersky in seiner anschließenden Rede - die enorme Bedeutung der JungWinzerCompetenceTrophy JWTC für den Nachwuchs der Region. Immerhin waren 162 Weine eingereicht gewesen, die durch elf Verkoster an der Weinbauschule Krems geprüft und bewertet worden waren. In den Kategorien Weißweine klassisch, Weißweine Reserve und Rotweine wurden die besten drei ermittelt.

Doch bevor es zur Bekanntgabe der Sieger ging, wurden noch drei neue Mitglieder in das Ordenskollegium aufgenommen - womit sich die Mitgliederzahl auf rund 130 erhöht hat. Für das Konventikel Niederösterreich neu aufgenommen wurden Franz Aigner und Karin Steinschaden, als Bereicherung des Konventikels Eins wurde Hofrat Dr. Elisabeth Hinek in das St. Urbanus Weinritter Ordenskollegium aufgenommen. Alle drei versprachen bei ihrer Ehre, dem Ordenskollegium in Treue Gefolgschaft zu leisten, seinen Nutzen zu mehren, Schaden von ihm abzuwenden, seinen ethischen Zielen zu dienen und allen Ordensangehörigen stets ein Freund zu sein. Mit diesem Versprechen und einem Schluck Wein aus dem Ritterschaftskelch sowie der Überreichung der Insignien sind sie nun Hospes bzw. Hospita.

IMG 0267

Vom Hospes zum Junker inthronisiert wurde anschließend Ökonomierat Franz Backknecht, von der Hospita zur Weindame wurden MA Helga Bründlmayer sowie Silvia Stöger, die damit in den Inneren Kreis des Ordenskollegiums aufgenommen sind. Auch sie legten das Treueversprechen ab, nahmen einen Schluck aus dem Ritterschaftskelch und bekamen das Ordenskreuz als äußeres Zeichen der Zugehörigkeit zum Inneren Kreis von Großmeister Eduard Franz Hamersky überreicht. Mit dem gemeinsamen Gruppenfoto aller Mitglieder endete der erste Teil des Konventikelfestes.

IMG 0183

Beim 2. Teil des Konventikelfestes wurden erstmals die Siegerweine der JWCT verkostet - und danach die Gewinner präsentiert. Zuerst in der Kategorie "Weißweine klassisch", wo alle drei Plazierten gleichzeitig ins Glas kamen, sodass jeder seine eigene Reihung vornehmen konnte. Die Prämierung lautete dann: PLatz 3 für Stefan Zadrazil aus Obernalb bei Retz mit einem wirklich sensationell guten Welschriesling 2015 - für manche sogar der heimliche Siegerwein. Der kam aber auch von Stefan Zadrazil, und zwar ein Grüner Veltliner Weinviertel DAC 2015. Beides sehr schöne Begleiter zur Vorspeise geräucherter Lachs. 7 ha hat das Weingut Zadrazil, aber Stefan arbeitet auch noch 25 Stunden die Woche bei einem anderen Weingut. "Damit mir nicht fad wird", wie er sagte. Platz 2 ging an Reinhard Wimberger aus Kleinweikersdorf mit seinem sortentypischen, kräftigen Gelben Muskateller 2015. 12 ha bewirtschaftet das Weingut, hat eine Palette von 26 Weinen, davon 60% Weiß- und 40% Rotweine.

Durchwegs tolle Weine dann auch in der Kategorie "Weißwein Reserve". Ideal zum Schweinsfilet mit Canneloni auf Kürbissauce war der Rote Veltliner Wision 2013 von Horst Kolkmann jun. zwar etwas zu kräftig, als Solowein wäre er aber nahezu perfekt. Platz 3 für dieser Wein aus Fels/Wagram. Ideal zur Hauptspeise hingegen der Pinot Blanc 2015 der Schwertführerinnen Kerstin und Sigrid aus Sooß bei Baden. Die beiden jungen Damen bewirtschaften 7 ha der 18 ha des elterlichen Weingutes, wobei sich Kerstin um den Wein und Sigrid um Verkauf und Marketing kümmert. Platz 2 für die beiden. Und Platz 1 gab es für den GV Wachauer Selection 2015 von Markus Henninger aus Krustetten im Kremstal. 10 ha hat die Familie, der Siegerwein stammt allerdings aus den Rieden bei Mautern.

Vor dem Dessert, Schokomousse mit Rotweinzwetschken, wurden die drei Sieger der Kategorie "Rotwein" präsentiert. Auch hier drei wirklich außergewöhnliche Top-Weine. Platz 3 ging an Josef Schentner aus Schönberg-Thürneustift für seinen "Peppone", eine Zweigelt-Merlot-Cuvée 2013. Seit 2011 arbeitete Josef eigenständig am 12 ha großen Weingut, war zuvor auf Praktikum in Südafrika. Platz 2 war ebenfalls eine Cuvée, und zwar der "Kümmerlingstein" mit 60% BF, 20% CS, 20% M von Michael Kirchknopf. 10 ha hat er vom Großvater übernommen und baut das Weingut in Kleinhöflein bei Eisenstadt neu auf. Der Sieg ging an Daniel Burger von der "Rebschule und Weingut Burger" aus Langenlois-Zeiselberg, die 7 ha im Kampftal bewirtschaftet. Sein Merlot "Destiny" 2012 war bereits 3. der Kamptal Wine Trophy, nun gab es Platz 1 bei der JWCT.  

IMG 0208

Mit Querverkostungen und angeregten Gesprächen ging das Konventikelfest Niederösterreich zu Ende. Und die prämierten Jungwinzer beweisen, dass die Zukunft des österreichischen Weins wirklich in guten Händen liegt.

Text: Christian Stöger
Fotos: Monika Schwedler

 

  

  

 

Mehr in dieser Kategorie: « Stiftungsfest 2016 WYNE-Taufe »

Aktuelle Termine