banner

Französische Weinpartner

Im Rahmen einer privaten Frankreichreise gab es durch Großmeister Eduard Franz Hamersky und Ehrendame Ingrid Hamersky eine erste Kontaktaufnahme zur Weinritterschaft von Saint-Pourçain, die sich offiziell "L'Ordre des Fins Palais de Saint-Pourçain en Bourbonnais" nennt. Ein erster Kontakt, der nun zu einer engeren Kooperation mit dem St. Urbanus Ordenskollegium führen soll, wie das Große Kapitel einstimmig beschlossen hat.

DSC02576

Auf der Route 77 fuhr man früher geradewegs von Paris ans Meer. Unsere Reise endete nach 328 km in Saint-Pourçain-sur-Sioule, einer französischen Gemeinde mit 4971 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Allier in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie ist Teil des Arrondissements Moulins, Hauptort des Kantons Saint-Pourçain-sur-Sioule und Sitz des Gemeindeverbandes Pays Saint-Pourcinois. Hier gab es Treffen mit der Weinritterschaft von Saint-Pourçain. Gegründet wurde diese 1962 , 2012 feierten sie ihr 50 Jahres-Jubiläum. Empfangen wurden wir vom Gründer, Senator und Mitglied der Akademie der Wissenschaften, Jean Cluzel, vom Großmeister Bernard Michel und dem Großkanzler Maurice Baquier. In die Wege geleitet hat dieses Treffen Krista Leuck, eine Österreicherin, die in Paris lebt und letztes Jahr in diese Weinritterschaft aufgenommen worden ist.

DSC02659

Die Umgebung von Saint-Pourçain ist bekannt für den hier angebauten Wein, den Saint-Pourçain. Das Weinbaumuseum, das Musée de la Vigne et du Terroir, untergebracht im Maison du Bailli aus dem 16. Jahrhundert, ist einen Besuch Wert. Ebenso interessant war der Besuch der Winzergenossenschaft von Saint-Pourçain, die im Jahr 1952 gegründet worden ist. Sie umfasst 600 Hektar Rebfläche und 19 Gemeinden entlang des linken Ufers des Allier. Dort werden Weißweine aus Chardonnay, Tressalier und Saint-Pourçain blanc, einer autochtonen Sorte, hergestellt. Diese Weine haben eine strohgelbe Farbe, sind trocken ausgebaut, sind fruchtig und schmecken nach Melone, gelben Äpfeln, Zitrone und Ananas. Erwähnenswert die Réserve Spéciale 2015, ausgezeichnet mit der Goldmedaille der Pariser Weinmesse 2016, fruchtig und füllig im Geschmack, mit frischer Säure und angenehmem Finish.

IMG 1389

Die Rotweine dieser Gegend werden aus aus Gamay und Pinot Noir hergestellt. Diese Weine haben eine schöne rubinrote Farbe, sind leicht und haben Aromen von getrockneten Früchten. Ein Besuch einer Abordnung der St. Urbanus Weinritter in der Region Saint-Pourçain wird für 2017 geplant.

DSC02687

Text und Fotos: Ingrid Hamersky

 

Mehr in dieser Kategorie: « Weinreise Retzerland

Aktuelle Termine