banner

Veltliner-Taufpaten

Die Sankt Urbanus Weinritter fungierten am Mittwoch, den 4. November 2015 als Paten des Jungweins 2015, eines Grünen Veltliners. Die Weintaufe fand im Weinkompetenzzentrum in Krems durch Abt Luser statt. Das im Vorjahr eröffnete neue Preßhaus mit anschließendem Barriquekeller wurde dafür zur Eventlocation umfunktioniert.  Mehr als 300 Besucher und Promis aus der niederösterreichischen Wein-Szene, der Politik, dem Schulwesen und der Kultur sorgten für ein gefülltes Haus und für gute Stimmung. Dabei konnten die Urbanus-Weinritter auch den Kontakt zur Ungarischen Weinritterschaft, die mit einer Delegation vertreten war, aufnehmen.

IMG 9661 s

Herzlich und persönlich wurden die Urbanus-Weinritter von Absolventen und Schülern des Weinkompetenzzentrums in Krems empfangen. Ein Glas vom Haussekt zum Empfang räumte eventuell vorhandene Kommunikationsbarrieren gleich am Anfang aus. Der festliche Akt, der von Dir. Faltl geleitet wurde, begann mit der Übergabe der staatlichen Urkunden an die Absolventen des Weinmanagementlehrganges 23. Die SchülerInnen des Weinmanagement 25 erzählten danach wirkungsvoll die Geschichte des Ritters Urbanus.

Urbanus, eines von 5 Kindern, ging von der Gozzoburg in Krems hinaus in die Welt, um mehr über Wein, Kultur und Länder zu lernen. Die Stationen ausgehend von Wien über Moskau und China haben ihn bei seiner Reise letztendlich wieder – mit einem Abstecher in der südlichen Steiermark – zurück in seine Heimat gebracht. Diese Reise wurde nach dem Festakt auch genüßlich entsprechend abgebildet, mit Weinen aus den entsprechenden Regionen sowie Wodka aus Rußland und grünem Tee aus China. Ritter Urbanus verband verschiedene Kulturen und erfreute sich des Weines, so wie heute die Urbanus-Weinritter in seinem Namen die Weinkulturen verbinden und hochhalten.

Dann wurde der Jungwein, ein Grüner Veltliner, von Abt Luser gesegnet und durch unseren Großmeister Eduard Franz Hamersky auf den Namen Equestres (lat. Mann auf dem Pferd) getauft.
Der „Mann am Pferd" steht stellvertretend für die als Paten fungierenden St. Urbanus Weinritter, die die Kultur des Weines verbreiten sollen. 

IMG 9668 s

Jetzt endlich war es soweit, man durfte den Jungwein 2015 verkosten. Im Glas besticht unser Taufwein durch ein äußerst glänzendes hellgelb mit zartem silbrigen Schimmer. Durch seinen Duft erinnert er uns an die wunderschönen heißen Sommertage. Außerdem spiegeln sich reife Weingartenpfirsiche, aber auch süße rote Äpfel mit zarten, weißen Holunderblüten wider und enden mit einer feinwürzigen Note. Am Gaumen finden wir jugendliche Leichtigkeit, die von einer gut ausbalancierten Fruchtsäure getragen wird. In seinem Körper finden wir Aromen von Kernobst und Zitrusfrüchten, in seinem Finish liefert er eine pikante angenehme Würze, die zum nächsten Schluck einlädt. Ein Wein, der verführt.

Damit war der feierliche Teil vorüber und es konnte zum gesellschaftlichen übergegangen werden. In verschiedenen Stationen präsentierten junge Winzern aus Wien, dem Weinviertel, der Wachau, der Thermenregion und der Steiermark ihr Weine. Dazu gab’s ein Würstel-Buffet von lokalen Produzenten, eine üppige Käseauswahl und Brot und Gebäck vom Feinsten.

Die Versteigerung von drei Sachpreisen hat dann, angesichts der schon etwas fortgeschrittenen Stunde, den vollen Einsatz der Schüler gefordert, der sich aber letzlich finanziell durchaus ausgezahlt hat.

Die Weintaufe 2015 – ein Abbild des lebendig dynamischen Geistes am Weinkompetenzzentrum in Krems, mit seinen Schülern als individuelle Darsteller: Ein Weg, dessen Früchte uns allen in den nächsten Jahren noch viel Freude machen werden!

Text: Engelbert Kitzler, Ingrid Hamersky
Fotos: Ingrid Hamersky

 

Aktuelle Termine